Home / Familie Boerner im Notfall-Einsatz vor Ort: Grandfather Cambodia

Familie Boerner im Notfall-Einsatz vor Ort: Grandfather Cambodia



Unbekannt-6-e1428612688617Wir besuchen einen 89 jährigen Mann, der von allen in der Gegend nur “Grandfather Cambodia” genannt wird. Er hat keine Familie und lebt seit Jahrzehnten alleine. Er ist sehr schwerhörig und allein die Tatsache, dass er niemals Besuch bekommt führt dazu, dass er gar nicht mehr aufhört zu reden. Als er unsere beiden 9 und 12 jährigen Töchter sieht, die schon ziemlich von der Hitze erschöpft wirken, macht er sofort in seiner “Hütte” Platz, damit sie sich im Schatten hinsetzen können. Allerdings ist der Begriff “Hütte” mehr als übertrieben. Es ist eine größere Sitzbank mit einer Art Dach darüber, mehr nicht. Uns tut Grandfather Cambodia wirklich sehr leid und wir beschließen, ihm noch vor der nächsten Regenzeit, die in ca. 4 Wochen beginnen wird, eine neue Hütte zu bezahlen. Weiterhin möchten wir ihm ein Küchenset, ein Schlafset, 100 kg Reis und etwas neue Kleidung kaufen. Als Mr. Bong alles übersetzt und ihn fragt, ob er sich über die Dinge freuen würde antwortet er spontan: Ja sehr, allerdings würde er es erst glauben, wenn er all die Sachen wirklich sehen kann und lächelt dabei :-)

Diesen Wunsch erfüllen wir gerne und bringen bereits am nächsten Tag die versprochenen Gegenstände vorbei. Allerdings haben Mr Bong und David in Erfahrung gebracht, dass wir nicht alle Dinge auf einmal schenken sollten, da Grandfather Cambodia (der früher mal als Mönch im Kloster gelebt hat) alles verschenken würde, was er nicht sofort selbst gebrauchen könnte.

Als wir am nächsten Tag an der Hütte ankommen, ist diese vollkommen vom Sturm am Vortag zerstört worden. Dem Mann ist dabei zum Glück nichts passiert. Wir versuchen die Hütte notdürftig wieder herzurichten. Wir haben etwas Sorgen, dass die Gegenstände, die wir Grandfather Cambodia schenken möchten eventuell geklaut werden könnten, da er ja jetzt nichts mehr hat, um die Sachen unterzustellen, aber die Dorfvorsteherinn versichert uns, dass alle Leute in der Umgebung den Mann sehr lieben und schätzen und ihm niemals etwas stehlen würden.
Mit dem Bau der Hütte soll am nächsten Tag begonnen werden, sodass er beim nächsten Regenschauer nicht mehr im Nassen sitzen muss.

Kosten:
Hütte 400$
Kitchen Set: 15$
Sleeping Set: 15$
100 kg Reis: 50$
Regentonne: 15$
Kleidung: 10$
 
Gesamtkosten: 505$
Dirk Boerner & family
Fazit: Wir denken, dass wir Grandfather Cambodia, der in seinem langen Leben bestimmt viel erlebt und durchlebt hat, sicherlich gut helfen konnten.

  • Post teilen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

64 + = 70